1
vorgerichtliches Inkasso
2
gerichtliche Durchsetzung
3
Forderungs- Überwachung

gerichtliches Mahnverfahren

Falls unsere vorgerichtlichen Bemühungen scheitern, wird es notwendig, Ihre Forderungen gerichtlich durchzusetzen. Hierzu beauftragen wir einen unserer Vertragsanwälte, der das geeignete weitere Vorgehen übernimmt:

  • Automatisiertes Mahnverfahren

Es wird zunächst ein Mahnbescheid beantragt, nach Erlaß und Zustellung dann ein Vollstreckungsbescheid. Dieses vereinfachte und automatisierte Verfahren kann für alle Schuldner durchgeführt werden. Selbstverständlich stehen Anbindungen an alle Mahngerichte zur Verfügung. Sie haben als Gläubiger auch die Möglichkeit, dieses Verfahren relativ unkompliziert selbst per Internet durchzuführen – aber warum sollten wir Ihnen diese Arbeit nicht abnehmen? Schließlich berechnen wir Ihnen nichts hierfür und Sie haben die Gewißheit, dass nichts übersehen oder vergessen wird. Nach Vorliegen des Vollstreckungsbescheids beginnen wir mit der Zwangsvollstreckung.

  •  streitiges Verfahren / Klagerhebung

Sollte Ihr Schuldner Einspruch oder Widerspruch gegen Mahn- oder Vollstreckungsbescheid im automatisierten Mahnverfahren erheben oder absehbar sein, dass er dies tun wird, wird es nötig, das Klagverfahren einzuleiten. Hier wird unser beauftragter Anwalt einen Schriftsatz für die Klage entwerfen, der Ihnen dann zur Stellungnahme vorgelegt wird. Schließlich muss der detaillierte Sachverhalt korrekt widergegeben werden. Dann wird Klage erhoben. Sobald ein abschließendes Urteil vorliegt, beginnt auch hier die Phase der Zwangsvollstreckung.

Rückruf

Kunde Schuldner 
captcha

* Pflichtfelder

Ihre Vorteile

  • Schnelle, effiziente individuelle Bearbeitung Ihrer Forderungen.
  • Alle Dienstleistungen aus einer Hand.
  • Ihre Zufriedenheit ist unser Hauptanliegen.